EUROPÄISCHE KENNZEICHENSYSTEME

- Montenegro -

Seit 2009



Die Kennzeichen besteht aus einer Zahlen und Buchstabenkombination, die es genauso in Deutschland geben könnte. Die beiden Buchstaben links geben Auskunft über den Ort, die weiteren Buchstaben und Ziffern sind Zufall. Auffällig ist das neue rote Amtssiegel. Seit 2009 existiert der blaue linke Rand in dessen unterer Hälfte die Landeskennung "MNE" eingefügt ist.


>> 2003-2008
>> 1992-2003
>> bis 1992

Hier sind die aktuellen Abkürzungen:

Buchstabe
Bezirk
Buchstabe
Bezirk
AN Andrijvica MK Mojkovac
BA Berane; ehemals Ivangrad (IG) NK Nikšic
BD Budva PG Podgorica
BP Bijelo Polje PL Plav
BR Bar PV Pljevlja
CT Cetinje RO Rožaje
DA Danilovgrad ŠN Šavnik
HN Herceg Novi TG Titograd (in Podgorica umbenannt/PG)
IG Ivangrad (in Berane umbenannt/BA) TV Tivat
KL Kolašin UL Ulcinj
KO Kotor ŽB Žabljak

2003-2008

*1


Von 1992 bis 2006 war Montenegro Bestandteil der SFR Jugoslawien, ab 2003 als Serbien-Montenegro. Durch die Unabhängigkeit Montenegros von Serbien schließlich, die im Mai 2006 durch ein Volksreferendum erzielt wurde, haben sich die Wege Serbiens und Montenegros getrennt. In Montenegro wurden seinerzeit schon viele alte SCG-Sticker (das bisherige Internationalitätskennzeichen von "Serbien und Montengro") durch die montengriner Flagge ersetzt. Ebenso wurde die jugoslawische Flagge auf der linken Seite, also außerhalb des eigentlichen Schildes, durch die montenegrinische ersetzt.
Zwischen 2003 und 2008 konnte man die Kennzeichen praktisch nur anhand der Kürzel des Zulassungsbezirkes oder anhand des Nationalitätenkennzeichens einem der beiden Staaten zuordnen.


1992-2003


In der Zeit Serbien-Montenegros waren die teils noch gleichen Nummernschildsysteme nur über das Bezirkskürzel oder das nebenstehend angebrachte Wappen einem der neuen eigenständigen Staaten zuzuordnen.

bis 1992


Altes jugoslawisches Kennzeichen.



Auswahl

Letzte Änderung: 20.03.2016 18:07

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Quellennachweis:
*1) Wikipedia.de